"Es ist das Zusammenwirken von Möglichkeiten, Ideen, handwerklicher Umsetzung, Kontinuität und Geschmacksicherheit die ein Gericht großartig machen."


  • cf&jf

Das Team

Küchenchef David Schubert und Patron Jörg Frankenhäuser.

Mit besten Referenzen aus dem 2 - Sterne Restaurant Louis C. Jakob in Hamburg, ist David Schubert im April des Jahres 2016 als Souschef ins Restaurant kochZIMMER gewechselt.

Seit 01. Dezember 2016 setzt er nun als operativ verantwortlicher Küchenchef die von seinem Patron Jörg Frankenhäuser inspirierte, ausgezeichnete und eigenständige Küchenidee um.

Geschmackvoll, leicht und überraschend. Jenseits der allgemeinen Erwartungshaltung.

KLARER FRISCHER MUTIGER

Im Service wird Familie Frankenhäuser durch Anita Gersemann unterstützt. Gewohnt charmant und professionell mit viel Persönlichkeit.

Herzlichst ihre Familie Frankenhäuser

Willkommen in Potsdam

Wir freuen uns ihnen unsere ab Dezember unsere "Neue Preußische Küche" vorstellen zu können.
Die Vielfalt an Brandenburger Produkten und handwerklichen Erzeugern bündeln wir mit unserem Qualitätsverständnis und internationalen Einflüssen. Wie es auch im traditonellen Land Preußen prägend war und was wir heute in seinen großartigen Gärten, Bauwerken und Institutionen wiederfinden und erleben können.

Die "Neue preußische Küche" von Patron Jörg Frankenhäuser und seinem Küchenchef David Schubert bietet die Symbiose von exellenten Produkten, handwerklicher Perfektion, gepaart mit preußischer Tradition und filigraner Moderne in ihren Menüs.

Das alles wird umrahmt von einem Gebäude voller Tradition und Geschichte. Wir verstehen uns als Ergänzung zur Geschichte des Hauses Gaststätte zur Ratswaage seit 1783.
Das Restaurant kochZIMMER bietet hier ein zeitgemäßes Ambiente, individuell gestaltete Räume und es setzt mit seinem eigenständigen Restaurantkonzept neue Standards für diese Adresse.

Dies können sie von Dienstag bis Samstag ab 18°° Uhr und im Dezember und Januar auch Samstag ab 12°° Uhr zum Lunch erleben.

 

Ihre Familie Frankenhäuser


Tradition trifft Moderne **

Ursprünglich für den Glasschleifer Friedrich David Regeler errichtet (man beachte die 3 Kristallpokale und das Monogramm »FDR« über dem Fenster rechts neben der Eingangstür) konnte sich im Eckhaus »Am Neuen Markt 10« bereits ab 1783 eines der traditionsreichsten und ältesten Potsdamer Gasthäuser etablieren. Erst 1977, mit der Schließung des Lokals wegen des fortwährenden Gebäudeverfalls, wurde dieses Kapitel vorübergehend beendet. Anfang 1996 begann eine Potsdamer Architektin unter den Argusaugen des Denkmalschutzes mit der Restaurierung des Gebäudes. Möglichst viel »Originales« sollte dabei bewahrt werden und sich mit Neuem fügen. Und so existiert hier auf dem Grundstück auch nach über zwei Jahrhunderten wechselvoller Geschichte noch immer der romantische Innenhof mit dem alten Brunnen.